Sie sind hier: Motorsport » 24 Stunden Rennen » News

14.05.2013 |

Nachricht

mathilda GT 24 im weißen „1 Million“ Kleid

Frisch foliert und geföhnt steht er da, der mathilda GT 24, und vermittelt den Eindruck, als könne er kein Wässerchen trüben. Doch weit gefehlt, obwohl ganz in weiß, kann von Unschuld nur bedingt die Rede sein. Der Werkscirocco, der im letzten Jahr unter LMS Engineering Teamchef Andreas Lautner die VLN aufmischte, hat es faustdick unter der Haube.

Artikel interessant?

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden.

Davon konnte sich mathilda racing Chef Michael Paatz beim Roll-out in der letzten Woche auf dem Nürburgring hautnah überzeugen. „Das Auto ist sehr gut: Leistung, Fahrwerk, Reifen – alles läuft sehr stabil und bildet eine perfekte Einheit. Das war ein wirklich gelungener Roll-out“.

 

Der 1-Million-Scirocco


Da ist es zu verschmerzen, dass das kultige Orange, mit dem mathilda racing für gewöhnlich Farbe bekennt, dem „VW-Weiß“ weichen musste. „Wir gehen ja als 1 millionster Scirocco im Million-Design ins 24h-Rennen“, löst Michael Paatz das Rätsel der farblichen Läuterung des Kölner Rennstalls, „und die Kommunikationsfarbe von Volkswagen ist eben weiß.“

 

Ein Platz auf dem Podium ist das Ziel


„Wir haben ein Toppaket am Start“, freut sich Paatz, „mit Andreas Lautner als Teamchef, Klaus Niedzwiedz, JP Kraemer, Constantin Kletzer und mir am Steuer und VW als mediale Begleitung. Wirklich riesig!“ So ist das Ziel in diesem Jahr definitiv ein Podiumsplatz in der traditionell heißumkämpften Klasse SP3T. Dabei wird sich der mathilda GT24 des noch jungen Kölner Teams gegen die etablierten Konkurrenten von Audi, Seat, Subaru und Co. behaupten müssen.

 

Jean-Pierre Kraemers Video


Was in diesem Jahr ins Auge fällt, ist die große Vorfreude auf das Rennen. „Ich freue mich wahnsinnig auf meinen zweiten Start“, lächelt PS Profi JP Kraemer, „wir sind als Team seit dem letzten Jahr sehr gereift. Das Auto ist nochmal eine Klasse besser als der Vorjahreswagen. Auch wenn Micha es nicht hören will: Ich glaube wir können in der SP3T ganz vorne mitmischen können“. Und weil JP so überzeugt ist von Team und Auto, hat er ein Video gedreht: In diesem stellt er den mathilda GT24 detailliert vor. Der Link: https://de-de.facebook.com/MathildaRacing?ref=stream&hc_location=timeline

 

Am Freitag geht es los


Bis es am Freitag mit dem freien Training los geht, wird das Team um Andreas Lautner noch die letzten Umdrehungen an den Stellschrauben tätigen und mathilda racing Chef Michael Paatz die Zeit zur inneren Einkehr und Konzentration nutzen. „Die letzten Wochen waren extrem stressig und nervenaufreibend. Bevor es nun los geht, gönne ich mir ein wenig Ruhe. Denn beim Rennen wollen wir alle das Beste geben“.

YouTube - Kanal

24h-Rennen Termine

Datum Veranstaltung
19.05.2013 41. ADAC Zurich 24h-Rennen 2013

Folge scirocco-r.de