Sie sind hier: Motorsport » Langstreckenpokal » News

12.04.2013 |

Nachricht

Die Motorsportsaison geht wieder los

24,358 km Höhen und Tiefen – 4h Adrenalin am Nürburgring am 13. April 2013

 

Die Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring ist für Fahrer und Teams Kult.

 

Mit Frühlingsstart beginnt die Rennfahrer-Saison auch wieder für mathilda racing.

Artikel interessant?

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden.

Das mathilda racing Team wird beim morgigen 38. DMV 4h-Rennen mit dem aus dem Vorjahr bekannten orangenen Scirocco mathilda GT-R1 antreten. Die Fahrerpaarung Josef Kocsis und mathilda Teamchef Michael Paatz wird sich am Volant abwechseln.

Als gutes Vorzeichen sehen wir die Startnummer des Meisterautos von 2012. Der mathilda GT-R1 racing wird mit der Startnummer 330 das Rennen gegen mehr als 15 Konkurrenten bestreiten. Entgegen der allgemeinen Erwartung ist die Klasse SP3T nicht ausgestorben sondern fast so stark wie im vergangenen Jahr.

 

5 Sciroccos in der SP3T

 

Gegenüber den Vorjahren ist der Scirocco zahlenmäßig überlegen. Fast ein Drittel aller genannten Autos ist ein Scirocco. Dazu präsentieren sich vier Audi TT, einige Seat Super Copa und andere namhafte Modelle. Die besten Chancen auf den Sieg dürften hierbei das Vorjahresauto von LMS, eingesetzt vom Wieninger Team, und der runtergerüstete Audi TTRS des Raeder Teams haben. Den Scirocco pilotieren neben Stefan Wieninger und Georg Niederberger auch Vorjahresmeister Christian Krognes und Kai Jordan. Ebenso finden sich alte Bekannte. Gerne sieht man den Scirocco von David Franzen, ehemals Fahrerkollege von mathilda Teamchef Michael Paatz, der zusammen mit Lutz Rühl an den Start geht. Dieser hat bereits im vergangenen Jahr auf dem mathilda GT-R1 einige Testrunden gedreht.

 

Das Nürburgringwetter

 

Die Rennsportsaison war bislang von Absagen geprägt. Nicht nur die VLN Test- und Einstellfahrt wurde gleich zweimal abgesagt, sondern auch das erste Rennen fiel den eisigen Temperaturen verbunden mit Schnee zum Opfer. Obwohl man sich mit den Wetterprognosen in der Eifel sehr zurückhalten sollte, scheint der verspätete Start in die Saison unter einem guten Stern zu stehen. Die Wetterprognosen gehen von 80 Prozent Sonnenwahrscheinlichkeit aus. Ab in die Eifel und dem mathilda racing Team die Daumen drücken. Wir freuen uns auf ein spannendes Rennen.

 

Ihr mathilda racing Team

YouTube - Kanal

10. VLN Lauf 2012 mathilda racing plant für 2013